Lesewolke

Just another librarian weblog

Forschungsdaten

with one comment


Das Thema wurde auch heute vormittag nochmal ausführlich behandelt. Besonders spannend fand ich allerdings die Praxisbeispiele. So arbeitet das Deutsche Archäologische Institut zur Zeit an der Verknüpfung ihrer verschiedenen Datenbanken. Man kann bereits aus dem OPAC zum i.DAI-Bookbrowser verknüpfen und von dargestellten Objekten in den E-Books zu den Objekten verlinken, wo man weitere Informationen erhält (Vortragsfolien in BIB-OPUS).

Vortrag über die Datenbanken des Dt. Archäologischen Instituts

Vortrag über die Datenbanken des Dt. Archäologischen Instituts

Während die Ärchäologen also Fotos von Objekten, Grabungen, Karten, Grabungstagebücher und vieles mehr als Forschungsdaten ansehen, handelt es sich in einigen anderen Fachgebieten eher um Datenreihen. Ein spannende Visualisierung bietet die Datenbank World Atlas of Language Structures Online.  Das ist auch interessant, wenn man nicht auf diesem Gebiet forscht.  Als Beispiel wurde eine Weltkarte gezeigt, die darstellt, in welchen Sprachen, es für Hand und Arm zwei verschiedene Wörter gibt und wo nicht.

Advertisements

Written by lesewolke

17. März 2010 um 21:50

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: