Lesewolke

Just another librarian weblog

Gelesen in Biblioblogs (15.KW’11)

leave a comment »


Erfreulich viele Teilnehmer des BibCamp 2011 hatten an der Umfrage zu der Veranstaltung teilgenommen. Nun ist die Auswertung online, berichtet BibCamp-Blog. Natürlich hat das Organisationsteam viel Lob bekommen und 90 Prozent der Teilnehmer wären auch gern das nächste Mal dabei. Ganz oben in der Beliebheitsskala der Sessions lagen Leidenschaft, Facebook und Ideenmanagement.

Für Bildung benötigt man Medien. Das ist kein Geheimnis. Der medienpädagische Kongress „Keine Bildung ohne Medien“ hat sich nun eigens mit diesem Thema befasst und kam zu dem Ergebnis „Die bisherige Phase des Aktionismus ist zu beenden, notwendig sind breitenwirksame und nachhaltige Maßnahmen.“ (via NRW-Blog).

Anne Christensen widmet einen Blogbeitrag der Informationskompetenz und meint, dass die hohen Ansprüche der Bibliotheken zwar gut klingen, aber so nicht umgesetzt werden (können). Bei aller Kritik gibt es jedoch interessante Verbesserungsvorschläge.

Die Brandenburger Schulbibliothek des Jahres wurde gewählt. Warum das gar nicht so einfach war, erklärt Basedow1764’s Weblog. Auf einige engagierte Projekte wird im Beitrag kurz eingegangen.

Sehr ausführlich äußert sich Bibliotheken als Bildungseinrichtungen zu dem Thema Netzaktivismus. Bedeutet es nun Engagement mit wenig Aufwand oder eine bessere Öffentlichkeitswirksamkeit für „echte“ Aktionen und der Start für Offline-Strukturen? Da besteht noch viel Forschungsbedarf.

Wie das Internet das Leben beeinflusst, beleuchtete auch ein Vortrag von Gunter Dueck auf der re:publica 2011. Er fragte sich unter anderem, wie die Kompetenzen der Zukunft aussehen müssen, wenn es doch so viele fachliche Informationen im Internet gibt, so dass sich jeder zu speziellen Fragen schlau machen kann und einem professionellen Berater da schnell überlegen ist. Was Herrn Dueck sonst noch sympathisch macht: „Meine Frau ist Bibliothekarin, also die hat Möglichkeiten …“ 😉 Text und Blog hat die Videoaufzeichung in seinen Beitrag eingebunden, fast 49 Minuten lang, aber nicht langweilig!

Keine ganze Minute dauert dagegen das Einstiegsvideo auf der neuen Youtube-Plattform von open-access.net. Damit wird auf unterhaltsame Weise in deutscher und englischer Sprache über Open Access aufgeklärt. Um eine Verbreitung zu erleichtern, wurde die Lizenz CC BY 3.0 Unported gewählt. Weitere Filme sollen folgen.

Apropos Open Access. Das Sponsoring Consortium for Open Access Publishing in Particle Physics (SCOAP3) möchte die wichtigsten Zeitschriften der Hochenergiephysik in Open Access überführen. Pläne zu der Umsetzung wurden auf dem „decision-making meeting“ abgestimmt (via wisspub.net).

Lemy’s Blog entdeckte eine Datenbank mit Volltexten zu erziehungswissenschaftlichen Themen, die im Rahmen des Projekts European Educational Research Quality Indicators (EERQI) erstellt wurde.

Auch in dieser Woche gab es etwas zum Thema Mode, diesmal speziell für mutige Herren in der Bibliothekwelt. Dipl.-Bibl. Jens Klein stellt nämlich in einer Diashow seine bibliothekarische Krawattensammlung vor (via Haferklees Ausblicke).

Mein neuer Lieblingsspruch stammt aus einem Science-Fiction-Roman und lautet:  „Bibliothekare sind die geheimen Meister des Universums. Sie kontrollieren die Information. Verärgere niemals einen von Ihnen.“ 😉 Außerdem verrät Bib-Link in diesem Blogbeitrag (einer Übersetzung des Artikels von Kerith Page McFadden, CNN), welche Heldentaten amerikanische Bibliothekare für die Welt noch so leisten und leisteten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: