Lesewolke

Just another librarian weblog

Bibliothekartag 2011 – Mobile Anwendungen für Bibliotheken

with one comment


Sehr innovativ startete der Block „Immer und überall erreichbar – Mobile Dienste im Bibliotheksumfeld“ (Donnerstag, TK9) mit dem erfrischenden Vortrag von Christoph Deeg. Er stellte einige verrückte Apps für Smartphones vor, wie beispielsweise das Auffinden versteckter Dinge mittels Geocaching (eine Art Schnitzeljagd) oder das gegenseitige Zuwerfen digitaler Fotos und machte deutlich, dass es nicht reicht, eine mobile Variante des Bibliothekskataloges anzubieten. Da müssten sich die Bibliotheken schon mehr einfallen lassen. Die Grundvoraussetzung für diesen kreativen Prozess ist, erstmal selbst herum zuspielen und die Möglichkeiten zu entdecken für Bibliotheksanwendungen, die Spaß machen. Außerdem kann man auch von seinen Bibliotheksbesuchern eine Menge lernen, zum Beispiel bei einem Smartphonehappening. Da treffen sich Leute und zeigen sich gegenseitig ihre Lieblingsapps, lernen sich persönlich kennen und helfen sich eventuell gegenseitig, oder wenn es gut läuft, vielleicht sogar der Bibliothek. Auf dem Bibliothekartag gab es übrigens auch so ein Smartphonehappening. Nur man kann eben nicht überall gleichzeitig sein. Die Vorschläge von C. Deeg, was es braucht, damit Bibliotheken bei mobilen Anwendungen up to date werden, standen auf einer Folie der Präsentation, siehe Foto.

Nach diesem Feuerwerk wurde es erstmal sachlicher. Die Bayerische Staatsbibliothek hat neben dem Bibliothekskatalog weitere Apps im Angebot. Seit einem Jahr gibt es „Famous Books“, komplette Digitalisate von 50 kostbaren Drucken und Handschriften der Bibliothek, beispielsweise dem Nibelungenlied, der Gutenbergbibel uvm., die speziell für iPad/iPhone-Anwendungen aufbereitet wurden. Ob das wirklich einer liest?! Jedenfalls steht diese App auf Platz 19 im Appstore, und wenn man nur Bücher betrachtet sogar auf Platz 2, wusste Klaus Ceynowa zu berichten. Und weil es so gut ankommt, gibt es seit Mai 2011 schon ein neues App in diesem Stil und zwar „Oriental Books“ oder vollständig „Oriental Treasures of the Bavarian State Library“, u.a. Koranhandschriften (Update 13.10.11: Artikel im Bibliotheksforum Bayern 2011, Heft 3). Ein weiteres App ließ die BSB anläßlich des 125. Todestages von König Ludwig II. in Bayern erstellen. Das Augmented Reality App blendet zu den Bauwerken, die im Zusammenhang mit dem König stehen, passend Informationen und 3D-Modelle ein uvm. (Update 27.09.11: Link zur Informationsseite der Bayerischen Staatsbibliothek).

Advertisements

Written by lesewolke

10. Juni 2011 um 18:52

Veröffentlicht in Bibliothekartag 2011

Tagged with ,

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] Haensch, Liane: Bibliothekartag 2011 – Mobile Anwendungen für Bibliotheken, Lesewolke [Update] Hohlfield, Michael: ViFas, Lotse und Co. – gemeinsame Präsenz auf dem […]

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: