Lesewolke

Just another librarian weblog

Sessions zu sozialen Netzwerken

leave a comment »


Twitterwall beim #bkc12

Twitterwall beim #bkc12

Die Session von Dörte Böhner beschäftigte sich mit den Inhalten, die Bibliotheken auf ihre Pinnwand posten könnten. Der Erfahrungsaustausch brachte zutage, dass im Bereich Social Media die Verpackung zählt. Meldungen, die Emotionen auslösen, bringen das meiste Feedback. Diese Erfahrung hat wohl jede Bibliothek, die beispielsweise Facebook betreibt, schon gemacht. Infotainment ist hier also das Zauberwort. Ein großes Problem in vielen Bibliotheken ist der mangelnde Rückhalt. Für einen guten Auftritt benötigt man Inhalte aus allen Bereichen sonst bekommt die Pinnwand thematische Schlagseite. Die Formulierung sollte man jedoch jemandem überlassen, der Erfahrung mit Netzwerken hat. An der Stadtbibliothek Köln entscheidet das Social Media Team, wo die Inhalte gepostet werden: in Facebook, im Blog und/oder bei TWitter. Nicht alles eignet sich für jedes Netzwerk. Weiterhin ist es wichtig, den Verantwortlichen zu vertrauen, denn wer sich ständig rückversichern muss, gibt schnell auf. Ein weiterer Hinweis kam noch von der Stabi. Um die MitarbeiterInnen zu motivieren, Content zu liefern, sollte man sie auch über das Feedback informieren! Die elektronische Mitschrift der Session ist im Internet verfügbar (enthält Meinungen von Mitlesern). Weitere Eindrücke von dieser Session findet man auch Blogbeitrag von Dörte Bohner.

Tibor Maxam fragte in seiner Session, ob Google+ schon tot sei. In dem zeitweise gehypten Netzwerk tummeln sich lange nicht so viele Leute wie bei Facebook. Muss eine Bibliothek also unbedingt dorthin? Kunden zählen bisher nicht zu seinen Kreisen, sondern eher Fachkollegen, meinte Tibor. Da überlegt man als Bibliothek schon, ob der zusätzliche Aufwand lohnt. Wer allerdings die gleichen Inhalte wie bei Facebook posten möchte, hat zumindest keinen so großen Aufwand. Das Ranking in Google sei recht gut, erfuhren wir, denn Google+-Inhalte werden über die Suchmaschine erschlossen. Auf jeden Fall sollte man andere Netzwerken im Auge behalten und bereit sein, falls es sich durchsetzt. Diese Session ist als Videomitschnitt im Internet verfügbar.

Advertisements

Written by lesewolke

20. März 2012 um 06:00

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: