Lesewolke

Just another librarian weblog

BibCamp 2013 – E-Books und Nutzbarkeit von Internetseiten

with one comment


Um die Erwerbung, Erschließung und Benutzung von E-Books drehte sich gleich eine der ersten Sessions des BibCamps. Die Anforderungen und Probleme sind vielfältig, wie die Diskussionsrunde zeigte. Beim Kauf ist PDA (Patron Driven Acquisition) ein großes Thema geworden. Das kann zum Beispiel so aussehen, dass die Nutzung unter einem Zeitlimit kostenfrei ist, bei Überschreitung, Ausdruck oder Download zählt es als eine Ausleihe und ein Betrag von 10-30 Prozent des Buchwertes wird fällig für die Bibliothek. Nach 3 Ausleihen erfolgt automatisch der Kauf des Buches. Dabei ist es wichtig, darauf zu achten, einen Höchstpreis für die im Angebot enthaltenen Bücher festzulegen. Denn sonst können selbst Ausleihen schon teuer werden.

Weitere Probleme bei E-Books sind die unterschiedlichen Lizenzvarianten, Unklarheit bei der Archivierung, unterschiedliche Plattformen, die Einbindung überhaupt und bei temporären Angeboten die Löschung im Bibliothekskatalog. Zum Nachlesen dieser Session gibt es eine ausführliche Mitschrift.

Folie aus dem Vortrag über Internetseiten von Nils Windisch

Folie aus dem Vortrag über Internetseiten von Nils Windisch

In einem Vortrag berichtete uns Nils Windisch von seinen Erfahrungen beim Zugriff und der Nutzbarkeit (accessibility & usability) von Internetseiten. Hier waren viele nützliche Hinweise dabei. So kann es helfen, neben Radioboxen auch die Begriffe daneben anklickbar zu machen, nicht unnötige Ausfüllfelder bei einfachen Anfragen anzubieten und es auch sonst mit langen Texten nicht zu übertreiben. Was der Anwender tun kann, muss auf Anhieb erkennbar sein.

Bei der Gestaltung sollte man unbedingt an Menschen mit verschiedenen Einschränkungen denken. So wirkt die Signalfarbe rot bei einer Rot-Grün-Schwäche, betrifft immerhin 9% der Männer, einfach grau (siehe auch Wikipedia). Beim Einsatz von Screenreadern sind Listen gegenüber von Absätzen vorteilhaft. Es ist auch möglich, gegen Gebühren die Barrierefreiheit vom Blinden- und Sehbehindertenverein testen zu lassen. Eine Empfehlung lautete, die eigene Webseite doch mal nur mit der Tastatur zu bedienen. 😉

Und weil immer öfter die Internetseiten auf mobilen Geräten aufgerufen werden, sollten sie sich der Bildschirmgröße problemlos anpassen sowie hochkant oder quer gehalten werden können. Auch für diese Session gibt es eine Mitschrift. [Update 16.04.2013]: Auch die Folien sind nun online.

Advertisements

Written by lesewolke

14. April 2013 um 08:00

Veröffentlicht in BibCamp 2013

Tagged with ,

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] Liane, BibCamp 2013 – E-Books und Nutzbarkeit von Internetseiten, […]

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: