Lesewolke

Just another librarian weblog

Gelesen in Biblioblogs (20.KW’13)

leave a comment »


Informationskompetenz ist schon seit einigen Jahren ein Thema im Bibliotheksbereich zu dem viel geschrieben und vortragen wird. Karsten Schuldt hat jedoch ein Unbehagen damit und listet in seinem Blogbeitrag auf, was man benötigt, um wissenschaftlich erfolgreich zu sein: „Ein funktionierender Internetanschluss, eine Bibliothek mit Fernleihe und vielen Lizenzen – das ja; aber die Fähigkeiten ordentlicher und kritischer Recherche – nein.“ Viele Kommentare stimmen dem jedoch nicht zu. Da der Blogbeitrag auch in der Inetbib verlinkt wurde, gab es auch dort Beiträge (siehe „Informationskompetenz – eine fixe Idee?“).

Hive in Worcester

Hive in Worcester

Über Bibliotheksneubauten in Großbritannien berichtet Globolibro. Genauer sah sich der Verfasser eine Zweigbibliothek in Birmingham „The Shard“ („Die Scherbe“) und die neue Universitäts- und Stadtbibliothek in Worcester „The Hive“ (“Der Bienenstock”) an.

Sollte man die Bürger an der Planung einer neuen Bibliothek beteiligen? Die Frankfurter Rundschau berichtete über den Neubau der Zentralbibliothek in Helsinki und meinte, dass man von diesem Beispiel lernen sollte. Im Fall der Zentral- und Landesbibliothek Berlin wird erst jetzt begonnen, in den Dialog zu treten (via Netbib). An einem Planungsdialog zur ZLB nahm Heike Stadler teil und schrieb in ihrem Blog über diese Veranstaltung u.a. „So gab es Kritik an der Durchführung des Wettbewerbes, Kritik an der Wahl des Standortes und Kritik an der mangelnden Transparenz von Entscheidungen.

Wer sich auch gern mal Bibliotheken anderswo anschauen und dabei gleich Bibliotheksmenschen in ihren eigenen vier Wänden kennenlernen möchte, kann über das neue weltweite Gastgeberverzeichnis CILIP Host Directory Unterkunftsmöglichkeiten finden (via NRW-Blog).

In vielen Blogs werden Videos eingebettet, z.B. von Youtube oder Vimeo. Bestehen hier Risiken? Archivalia hat sich mit dieser Problematik beschäftigt. Außerdem verweist der Blogbeitrag auf eine Pressemitteilung des Bundesgerichthofs, der bisher keine Entscheidung traf, sondern dem Europäischen Gerichtshof die Frage nach der Rechtmäßigkeit von „Framing“ vorlegte.

Es gibt auch traurige Jahrestage. Dazu zählt die Bücherverbrennung 1933, es geschah also vor 80 Jahren. Über eine Ausstellung der Stabi Hamburg berichtete Text & Blog. Die Stadtbibliothek Erlangen hat ebenfalls eine Ausstellung dazu. Die Tafeln sind online verfügbar.

Die Blogparade “E-Publishing jenseits von DRM”, die in der 18. Kalenderwoche startete (dort auch der Hinweis, dass wir uns eigentlich über DRE ärgern), wurde nun ausgewertet (via NRW-Blog). Einen Sonderpreis erhielt die Glosse „Armes, kleines DRM“ von Robert Goldschmidt.   😉

Foto: Pewari bei Flickr (Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: