Lesewolke

Just another librarian weblog

Gelesen in Biblioblogs (28.KW’13)

leave a comment »


OpenBiblioJobs (OBJ), das kostenfreie Angebot für Jobsuchende aus Bibliotheken, Archiven und Informationseinrichtungen, gibt es nun bereits seit einem Jahr. Anlaß war die Sperrung vom BIB-Service BiblioJobs für Nichtmitglieder (siehe auch 28.KW’12). Zum 1. Geburtstag ist OBJ nun auf eine neue Plattform umgezogen. In Plan3t.info und bei Twitter werden ebenfalls die neuen Stellen aus OBJ angezeigt. Stellenangebote können von jedem über ein Formular eingegeben werden. Das Projekt freut sich auch über Helfer, die beispielsweise regelmäßig eine Quelle auswerten (via Bibliothekarisch.de).

Der Bibliotheksindex BIX 2013 ist online. Dieses Mal gaben 280 Bibliotheken ihre statistischen Daten an, die dann für die Einordnung in die Top-, Mittel- oder Schlussgruppe je nach Angebot, Nutzung, Effizienz und Entwicklung der Einrichtungen genutzt wurden (via NRW-Blog & Netbib).

Schützt das Urheberrecht wirklich die Werke? Oder sorgen die langen Fristen eher dafür, dass viele Bücher aus dem Handel und damit von der Bildfläche verschwinden?! Heise geht auf eine Untersuchung ein, bei der man zu dem Ergebnis kam, dass mehr Bücher von 1850 bei Amazon verfügbar waren als aus dem Jahr 1950 (via Netbib).

Auch in dieser Woche gibt es wieder einen Beitrag zur Informationskompetenz. Bibliothekarisch.de erinnert daran, worum es sich bei Schulungen eigentlich drehen sollte.

NRW-Blog hat ein Video von explainity entdeckt, welches den Begriff Social Media ganz einfach und anschaulich erklärt. Das versteht garantiert auch Opa Georg:


Globolibro berichtete über den CILIP Libraries Change Lives Award. Gewonnen haben diesen Preis die Bibliotheken der Grafschaft Surrey für ihr Projekt „Häuslicher Missbrauch – wie Surreys Bibliotheken helfen können“. Ausgebildete Berater und das Angebot von Informationsquellen sind Bestandteile des Projekts.

Die Bibliothek als begehbare Suchmaschine ist garantiert abhörsicher, meint die Welt und gibt gleich noch ein paar andere Tipps, wie man überwachungsfrei Spaß haben kann (via VÖBBlog). Aber nicht vergessen: Handy vorher ausschalten.😉

13 Gründe, warum Bibliotheken spitze sind“ fand Heiko Bielinski. Ja, DAS lesen wir doch gern, oder?! Und deshalb hier der Link zu BielinskiBlog.🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: