Lesewolke

Just another librarian weblog

Gelesen in Biblioblogs (21.KW’14)

leave a comment »


Im Blog des Projekts „Was machen die da?“ wurde die Tätigkeit von Markus Trapp in der Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky (Hamburg) vorgestellt (via VÖBBlog  & Text&Blog). Der ausführliche Beitrag zeigt ein sehr lebendiges Bild von der Arbeit der Stabsstelle Social Media und ganz alltäglichen Aufgaben, wie dem Auskunftsdienst oder Führungen. Lesenswert! 🙂

Falls jemand so gar keine Einfälle für Blogbeiträge hat: Archivalia verlinkte auf 100 Tipps, die sich zwar an Unternehmer richten, aber durchaus auch für unseren Bereich Inspirationen bereit halten.

Für Aufmerksamkeit in den Blogs sorgte die aktuelle Onlineausgabe der Zeitschrift „Perspektive Bibliothek“ 1/2014 (via Bibliothekarisch.de, Netbib, VÖBBlog). Michael Lemke schrieb beispielsweise über Evalutionsmethoden von bibliothekarischen Online-Tutorials. Simone Waidmann beschäftigte sich mit Crowdsourcingprojekten, in denen Internetanwender dabei helfen, digitalisierte Texte in alten Schriftarten, die mit Automatismen schwer zu lesen sind, zu korrigieren oder gar Handschriften zu übertragen.

Auf zwei neue Volltexte verlinkte bibtexte. So ist das aktuelle Buch „MALIS-Projekte 2014“ online mit vielen interessanten Projektberichten aus dem berufsbegleitenden Masterstudiengang der FH Köln. Ein weiteres Online-Werk beschäftigt sich mit MOOCs.

Die Vortragsfolien „Zukunft von Bibliotheken in der digitalen Informationsgesellschaft“ gehalten von Prof. Dr. Rudolf Mumenthaler am 15. Mai 2014 sind im Blog Bibliothek 2.0 zu finden.

Regale in der Stadtbibliothek Jüterbog

Regale in der Stadtbibliothek Jüterbog

OCLC und divibib arbeiten an einer bessseren Einbindung der Onleihe in Bibliothekskataloge und wollen ihre Entwicklungen auf dem Bibliothekartag in Bremen vorstellen, meldete B.I.T. online (via NRW-Blog).

Auf die vorläufige, variable Auswertung der Bibliotheksstatistik für das Berichtsjahr 2013, die gerade veröffentlicht wurde, verwies Netbib.

Den Glückwünschen an die Inetbib-Liste schließe ich mich hier gern an. Bibliothekarisch.de hat anläßlich des 20jährigen Bestehens einen Blogbeitrag verfasst.

Zwei Bibliotheken, die in Gebäuden untergebracht sind, die ursprünglich ganz anderen Zwecken dienten, besuchte ich bei einem Ausflug mit der BIB-Landesgruppe Brandenburg und stellte sie hier bei Lesewolke in der letzten Woche vor. So wurde das alte, inzwischen ungenutzte Bahnhofsgebäude in Luckenwalde zu einer modernen Bibliothek umgebaut, die wirklich sehenswert ist. In Jüterbog entschied man sich die die ehemalige Mönchenkirche als Bibliothek & Stadtinfo zu nutzen.

Bei Büchern denken viele zuerst ans Lesen. Das ist jedoch nicht die einzige, mögliche Funktion. Sie können auch Lebensretter sein, als Gewichte dienen oder für Wärme sorgen. Solche und andere Verwendungszwecke sammelte der Literaturwissenschaftler Michael Rohrwasser in seiner Veröffentlichung „Kleines Lexikon der anderen Verwendungsformen des Buches“. Die Presse.com berichtete darüber (via Basedow1764 Weblog).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: