Lesewolke

Just another librarian weblog

Marketingstrategien und Imagekampagnen beim #bibtag14

leave a comment »


In der NuMoB-Studie = Nutzungsmonitoring in Bibliotheken, die Charlotta Hardtke-Flodell von der ZLB vorstellte, wurden immerhin 14.000 Probandinnen befragt, manche Face-to-Face bzw. über ein Online-Formular. Es stellte sich heraus, dass die aktiven Nutzer vielseitige Interessen haben. Die Theorie, dass man als Kind eine Bibliothek besucht haben müsste, um später Bibliotheksnutzer zu sein, konnte nicht bestätigt werden. 39 Prozent der Nutzer sind berufstätig. Schlussfolgerungen aus den Ergebnissen könnten laut Frau Hardtke-Flodell sein, dass man auf den hohen Teil der Berufstätigen schaut, ob dies mit den Öffnungszeiten kompatibel ist. Bibliotheksangebote könnten auch an anderen Orten präsent sein, z.B. beim Kinderarzt, in Vereinen oder Orten der Weiterbildung.

Beispiele für Marketingstrategien für E-Medien zeigten Frauke Schade & Sebastian Mundt im Vortrag „Das Unsichtbare sichtbar machen“. Aus Sicht des Kunden passend und sympathisch soll die Werbung sein. Ein Beispiel war die französische App Lekiosk, die versucht das Virtuelle damit zu überwinden, dass ein grüner Kiosk darstellt wird, wie ihn Pariser von den Metrostationen kennen. In einem weiteren Beispiel wird mit einem großen Kubus im Bahnhofsbereich für E-Book-Reader geworben bzw. diese als Geschenk für die Eltern angepriesen. Ansonsten war es eher ein theoretischer Vortrag mit vielen Schlagworten.

Keine Mühen scheute die ZBW bei ihrer Imagekampagne (siehe auch alles-finden-zbw.eu) die zum Ziel hat, die Angebote bundesweit bekannt zu machen. In den ersten zwei Phasen ging es um die „Positionierung als unkomplizierter und sympathischer Möglichmacher“. Mit einem Bild- und Storykonzept wird ­u.a. mit Postkarten, Lesezeichen, Aufkleber, Webbanner, Printanzeigen  (in den Zeitschriften des Hausese), Videospot und positiven Äußerungen von Nutzern geworben. Geplant sit eine Roadshow an Hochschulen. Respekt für diese Kampagne, die von einem Team der ZBW allein entwickelt wurde. Lediglich ein Fotograf sorgte für die professionellen Bilder.

 

Advertisements

Written by lesewolke

10. Juni 2014 um 06:30

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: