Lesewolke

Just another librarian weblog

Gelesen in Biblioblogs (48.KW’14)

leave a comment »


Der heutige 1. Dezember startete mit der beliebten Sammlung „Mehr (oder minder) bibliothekarische Adventskalender“ bei Bibliothekarisch.de. Vielen Dank für diesen netten Service.🙂 Doch nun zum Rückblick der letzten Woche:

Für viel Aufregung sorgte die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts, dass  eine Beschäftigung von Arbeitnehmern in öffentlichen Bibliotheken an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen nicht erlaubt ist, „weil DVDs, Computerspiele oder Bücher für eine Nutzung am Sonn- oder Feiertag vorausschauend schon an Werktagen ausgeliehen werden können. Es stellt keinen erheblichen Schaden i.S.d. des Gesetzes dar, wenn der Schutz der Sonn- und Feiertagsruhe nicht hinter den Wunsch zurücktreten muss, spontan auftretende Bedürfnisse auch sofort erfüllt zu bekommen.“ (siehe Pressemitteilung des BVerwG). Kritik gab es u.a. in der Inetbib.

In Österreich ist ab dem 1. Dezember 2014 ein „Buchgesetz über die Preisbindung“ gültig, welches auch für E-Books gilt. Die Verlage müssen den Preis an das Verzeichnis lieferbarer Bücher melden (siehe VÖBBlog).

PricewaterhouseCoopers traute sich eine Prognose der Umsatzentwicklung von E-Books und gedruckten Büchern für 2018 im Vergleich zu 2014 zu. Betrachtet werden in der Grafik sechs Länder, darunter auch Deutschland (siehe Librarian in Residence).

An einem Comenius-Regio-Projekt zur Steigerung der Lesemotivation und der Lesekompetenz arbeiteten gemeinsam Institutionen aus der türkischen Stadt Elazig und aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn (via NRW-Blog). Weitere Infos veröffentlichte Lesen in Deutschland. Die Ergebnisse des Projekts sind auf der Internetseite zu finden, unter anderem ein Methodenhandbuch in deutsch, englisch und türkisch.

Kirsten Jeude zeigte an Beispielen im ZBW MediaTalk, warum Massive Open Online Courses (MOOCs) für BibliothekarInnen von Interesse sind. Zum einen können sie der eigenen Weiterbildung dienen und wenn man selbst weiß, wie MOOCs funktionieren, eventuell für eigene Schulungen eingesetzt werden bzw. man fungiert als BeraterIn bei der Produktion von MOOCs der Institution, vor allem bezüglich der Literaturbereitstellung. Einen gelungenen Einstiegsbeitrag zum Thema MOOC hat die Zukunftswerkstatt in der Reihe „Tool der Woche“ veröffentlicht.

Deutschland - Land der Ideen 2006:  IKMZ in Cottbus

Deutschland – Land der Ideen 2006: IKMZ in Cottbus

Snib , das Studentische Netzwerk Information & Bibliothek, machte uns auf einen Artikel in B.I.T.-online aufmerksam, der sich mit dem Thema Enterprise 2.0 befasst. Gemeint ist der Einsatz von Social Media innerhalb von Unternehmen (hier: speziell in Bibliotheken). Zu beachten wäre dabei, dass Enterprise 2.0 nicht nur der Einsatz spezieller technischer Anwendungen handelt, „[…] sondern ein vielschichtiges und interdisziplinäres Managementkonzept.“ (S. 356) ist. (Quelle des Zitats: Baldin, Sarah; Somorowsky, Beate Renate: Enterprise 2.0 in Bibliotheken und Informationseinrichtungen. In: B.I.T. online 17(2014), H. 4, S. 355-358).

Preise im Zusammenhang mit dem Bibliothekswesen präsentiert der dbv auf den Seiten des Bibliotheksportals (via NRW-Blog). Dabei werden auch alle Preisträger des Wettbewerbs „Deutschland – Land der Ideen“ mit Bibliotheksbezug vorgestellt.

In futuristischer Stimmung war BibComic bei der Folge „interstellares Bücherregal“ und entdeckte dabei, dass seine Bücherregale bereits jetzt kommunizieren.😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: