Lesewolke

Just another librarian weblog

Gelesen in Biblioblogs (39.KW’15)

leave a comment »


Rudolf Mumenthaler hat seine Reihe der Beiträge über Trends und Herausforderungen für Bibliotheken 2015 ergänzt, Themen sind u.a. Bibliothek als Raum, Makerspaces, Gaming und das Urheberrecht. Bezüglich des Urheberrechts stellt übrigens auch die Verwendung audiovisueller Quellen ein Problem für die Wissenschaft dar, siehe Historikerverband  via dasbibliothekswissen.

Etliche Folien vom Österreichischen Bibliothekartag sind inzwischen online: Innovationsmanagement in Schweizer Hochschulbibliotheken / Mumenthaler/Vardanyan (siehe VÖBBlog), Konzeption und Praxis der Social Media Arbeit an der SUB Hamburg / Trapp (siehe VÖBBlog), Leben und Arbeiten in der Post-Open-Welt / Heller (siehe Slideshare via Fortbildung in Bibliotheken).

Über die 35. ASpB-Tagung in Bonn berichtete Dörte Böhner bei Bibliothekarisch.de (Tag 1 – Teil 1, Tag 1 – Teil 2, …)

Das Projekt „Bibliothèques sans frontières“ (Bibliotheken ohne Grenzen), eine Art mobile Bibliotheks- und Medienbox, auch als Ideas Box bezeichnet – Bibliothekarisch.de berichtete mehrfach darüber – ist im Finale der Google Impact Challenge (siehe auch Bibliothekarisch.de). Jeder kann dort abstimmen.

Der Berufsverband Bibliothek und Information e.V. (BIB) sammelt auf seiner Internetseite nützliche Links mit Ideen und Hilfen für die Arbeit mit Flüchtlingen in Bibliotheken (via NRW-Blog).

Nationallizenzen und Open Access passen nicht zusammen“ meinte Christian Gutknecht in seinem Beitrag bei wisspub.net und ging dabei auf die unterschiedlichen Strategien in. Während die Niederlande den Weg des Open Access verfolgt – 60% der niederländischen Forschung soll bis 2016 frei zugänglich sein und sogar 100% bis 2024 – fördert die Schweiz den Kauf von Nationallizenzen großer closed-Access Verlage mit etlichen Millionen Schweizer Franken. Die Sichtbarkeit von Open Access-Beiträgen wird gern gelobt. Auch Scopus indexiert inzwischen circa 3800 Open-Access-Zeitschriften (via Infobib).

Auf den Artikelindex der sächsischen Bibliotheken, der auf Crossref-Daten aufbaut, machte ebenfalls Infobib aufmerksam, mehr dazu bei der finc-Nutzergemeinschaft.

Written by lesewolke

28. September 2015 um 08:00

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: