Lesewolke

Just another librarian weblog

Die Bibliothek des Bauhaus-Archivs Berlin

with one comment


Bauhaus-Archiv und -Museum

Bauhaus-Archiv und -Museum

Nicht weit vom Zoologischen Garten in Berlin befindet sich das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung. Am 2. Dezember 2015 besuchte unsere BIB-Landesgruppe die dortige Bibliothek. Die öffentlich zugängliche Präsenzbibliothek besteht nur aus einem Raum und wird von einem Bibliothekar betreut. Der Lesebereich steht zusätzlich einer täglich begrenzten Anzahl von Archivnutzern zur Verfügung.

Die Bibliothek verfügt über mehr als 30.000 Bände. Insbesondere Architektur, Kunst, Design und Fotografie der 1920er Jahre werden gesammelt. In die Sammlungen von Archiv und Bibliothek flossen die Privatarchive von Walter Gropius und anderen Bauhäuslern ein. Die Bibliotheksbestände können über einen eigenen Onlinekatalog, aber auch im Suchportal des KOBV recherchiert werden. Der alte Zettelkatalog wird nur noch höchst selten genutzt und dient mehr als Theke, da der Inhalt komplett in der Allegro-Datenbank enthalten ist. Für die Fernleihe stehen die Bestände jedoch nicht zur Verfügung.

Bei Neuzugängen beschränkt man sich aus Platzgründen inzwischen auf die Themen, die tatsächlich unmittelbar mit dem Bauhaus zu tun haben. Demnächst ist ein Umzug innerhalb des Gebäudes geplant. Die Bibliothek soll später in einem der Museumsräume unterkommen. Für das Museum ist ein Platz im Erweiterungsbau vorgesehen. Der beste Entwurf für diese Erweiterung wurde bereits ausgewählt und ist in der aktuellen Sonderausstellung zu sehen.

Der ursprüngliche Bau wurde von Walter Gropius entworfen und sollte eigentlich in Darmstadt stehen. Es scheiterte an den Finanzen. Der Senat von Berlin, der Geburtsstadt von Gropius, ließ sich jedoch für den Bau begeistern, der 1979 beendet und 1997 unter Denkmalschutz gestellt wurde. Walter Gropius war der Begründer der Schule „Bauhaus“ in Weimar. Dort wurde Architektur, Design und Kunst unterrichtet (mehr zur Idee des Bauhaus). Die Schule existierte von 1919 bis 1933, siedelte allerdings aus politischen Gründen im Jahr 1925 zunächst nach Dessau, dann 1932 nach Berlin über und wurde dort 1933 aufgelöst.

Das Museum, welches wir im Anschluss an den Bibliotheksbesichtigung besuchten, zeigt chronologisch die Weiterentwicklung der Formen von Alltagsgegenständen, von denen zahlreiche bis heute zeitlos schön sind. viele spannende Hintergrundinformationen erfuhren wir von Herrn Eberhard, dem Bibliothekar der Bauhaus-Bibliothek.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Written by lesewolke

8. Dezember 2015 um 08:00

Veröffentlicht in Bibliotheksbesichtigung

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Vielen Dank für die Einblicke und die gelungene Rubrik „Bibliotheksbesichtigungen“🙂.
    Grüße aus Erkrath von B. Sleegers

    Gefällt 1 Person

    Stadtbücherei Erkrath

    8. Dezember 2015 at 08:37


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: