Lesewolke

Just another librarian weblog

Rahmenbedingungen für Informationskompetenz auf dem #bibtag19


Das Konzept „Bibliotheken als Lernräume“ der TU Braunschweig analysiert bei den Lernsituationen und -plätzen stets die folgenden Punkte: Inhalte, Subjektpositionen, Wissen/Praktiken und Materialitäten. Das klingt etwas abstrakt. In den Folien sind jedoch einige Beispiele enthalten, die diese Punkte mit Leben füllen. Einmal mit der Technik vertraut, soll es auch Überlegungen für mögliche, neue Szenarien erleichtern.

Didaktik-Rad / Frank Waldschmidt-Dietz
CC-BY 4.0

Speziell für die Gestaltung von Kursen ist das Didaktik-Rad gedacht. Frank Waldschmidt-Dietz meinte selbstbewusst, dass diese Checkliste gleich die Didaktfortbildung ersetzt. Insbesondere zu Techniken und Methoden gibt es sicher mehr zu wissen, aber für die generelle Planung einer Veranstaltung bietet das Didaktik-Rad doch viele Anregungen und Überlegungen, die man vorab unbedingt anstellen sollte (Link zur Internetseite). Eine umfangreiche Dokumentation ist in Arbeit. Die Zuschauer erlebten neben der Information auch Interaktion (Nachbar befragen, Padlet). Der Aufbau des Rades wurde schließlich am Beispiel eben dieses Vortrages erläutert (siehe auch Folien). Ein wichtiger Punkt auf der Liste: „Besichtigen Sie Räume vorab!”. Auch ein Pädagoge gruselt sich nämlich besonders vor Technikpannen. 😉

Die Universitätsbibliothek der Technische Universität München bietet ein umfanreiches Kursprogramm, welches sich mit einigen Themen speziell an Forschende richtet, wie Bibliometrie, Publizieren, unseriöse Zeitschriften, Forschungsdatenmanagement usw. (Abstract). Außerdem gibt es Sprechstunden zu verschiedenen Themen. Auf Wunsch werden Kurse auch thematisch angepasst oder gekürzt bei Veranstaltungen dargeboten (Open Science Tage). Im Graduiertenkurs sind sogar Kurse intergriert – hier gibt es Punkte für die Teilnahme.

Werbeanzeigen

Written by lesewolke

27. März 2019 um 08:45

Veröffentlicht in Bibliothekskongress 2019

Tagged with