Lesewolke

Just another librarian weblog

Gelesen in Biblioblogs (44.KW’19)


Andreas Breiter kritisierte in seinem Gastbeitrag bei jmwiarda das Konkurrenzdenken zwischen Informatik und Medienpädagogik (via Fortbildung in Bibliotheken). Denn er meint, beides sollte in der Schule gelehrt werden: die technischen Grundlagen und der Umgang mit den Medien. Als dritten, wichtigen Aspekt bringt er noch den kompetenten Einsatz digitaler Medien im Fachunterricht ins Spiel.

In der Checkliste Nr. 41 „Die publizierende One-Person Library“ erklärte Jürgen Plieninger, welche Möglichkeiten sich auch für kleinere Einrichten bieten, etwas zu publizieren bzw. ihre Benutzer in dieser Hinsicht zu beraten (via Netbib).

Der Romanistik-Blog schaute sich das Buch „The deliverance of open access books : Examining usage and dissemination“ von Ronald Snijder an.  Unterschiede gibt es zwischen Neuerscheinungen und älteren lieferbaren Büchern, die auch Open Access sind oder eben nicht. ZBW-Mediatalk las „Open Science und Open Innovation“ von Clemens Blümel.

SR2 Kulturradio stellte die neue Stadtbibliothek Oslos vor (via Fachstelle ÖB NRW).

Jetzt wird es unangenehm. Haferklees Ausblicke widmete einen Beitrag kleinen Krabbeltieren, die Bücher zum Fressen gern haben oder sie zumindest als Transportmittel nutzen.

Written by lesewolke

4. November 2019 um 10:00