Lesewolke

Just another librarian weblog

Posts Tagged ‘Weihnachten

Gelesen in Biblioblogs (48.KW’17)

leave a comment »

Während seit Anfang Dezember wieder Schneeflöckchen über den ein oder anderen Blog tanzen, erfreute uns uns Bibliothekarisch.de schon zum 9. Mal. mit der Linkliste Mehr (oder minder) bibliothekarische Adventskalender.

In einer Barcamp-Session des OER-Festivals 2017 in Berlin wurde das OER Librarian Network Germany gegründet (via Netbib). „Alle interessierten Bibliothekarinnen und Bibliothekare sind herzlich eingeladen an der Initiative teilzunehmen.“ steht dazu in der OER World Map.

Archivalia sah sich das ZB MED Portal Livio an. Hier wird ein Verfahren eingesetzt, welches die Recherche freier Fachliteratur möglich machen soll. Die Ergebnisse hielten jedoch nicht das Versprochene.

Für die Recherche nach Podcasts gibt es die Suchmaschine listennotes, gefunden von Archivalia.

Die Zentralbibliothek Zürich hat eine Stichprobe in drei zufällig ausgewählten Regalen gemacht: Ist wirklich alles online, was in Bibliotheken steht? Bibliothekarinnen und Bibliothekare überrascht das Ergebnis sicher nicht, siehe digithek blog.

Auf die Risiken sozialer Netzwerke geht eine Infografik  von Trend Micro ein, zu sehen bei Bibliothekarisch.de.

Von uralt bis supermodern: ein Youtube-Video stellt 16 unglaubliche Bibliotheken vor, siehe Bibliothekarisch.de.

 

Written by lesewolke

4. Dezember 2017 at 09:00

Veröffentlicht in Gelesen in Biblioblogs

Tagged with , , ,

Märchenhaftes zu Weihnachten

leave a comment »

Es waren einmal zwei Brüder. Sie wohnten in einer großen Stadt und verdienten ihr täglich Brot als Bibliothekare in der kurfürstlichen Bibliothek. Und weil sie Vergnügen an alten Geschichten hatten, ließen sie sich von den Leuten der Gegend Märchen erzählen. Damit diese nicht vergessen wurden, schrieben die zwei Brüder die Märchen nieder. Wenn sie nun auch gestorben sind, ihre berühmten Märchen leben bis heute fort.

Hin und wieder gelangen in heutigen Zeiten Reisende in diese zauberhafte Gegend, in der einst die Geschichten entstanden:

Mehr zu diesem Thema bei Lesewolke: Unterwegs entdeckt 2013 – Teil 2: Grimms Märchen (Beitrag vom 20. Juni 2013 mit Diashow)

Written by lesewolke

18. Dezember 2013 at 08:00

Veröffentlicht in Unterwegs entdeckt

Tagged with

Gelesen in Biblioblogs (50.KW’13)

leave a comment »

Im neuesten Heft „Zum Lesen“ (frei online verfügbar) des Bibliotheksverbandes Südtirol geht es unter anderem um die Zusammenarbeit von Bibliotheken und Ortschronisten. Der Themenschwerpunkt ist allerdings Public Relations und beleuchtet Gründe, gibt Tipps für gute Fotos, Pressemitteilungen und Jahresberichte uvm. (via VÖBBlog).

Eine Bibliothek ohne Bücher?! Zumindest nach gedruckten Medien sucht man in der Bexar County Digital Library in San Antonio (Texas) vergeblich, wie ein Beitrag im Buchreport berichtete (via Basedow1764 Weblog). Dafür bietet die Bibliothek Computerarbeitsplätze, Laptops und Tablets. Das Ausleihangebot umfasst u.a. über 10.000 E-Books. Zum Download kann man den eigenen E-Book-Reader nutzen oder leiht sich einen von über 800 E-Book-Readern aus.

Die C’t verglich das Angebot verschiedener E-Book-Shops und stellte dabei fest, dass es nicht überall gleich gut ist  (via NRW Blog).

die_bibliothekarin_2013_02_04 Ein Beitrag bei Yahoo listete fünf Berufe ohne Zukunft und Aufstiegschancen auf. Auf dem 5. Platz landete der Bibliothekar. Wegen neuer technologischer Möglichkeiten und mangelndem, finanziellen Einsatz vom Staat, empfiehlt der Artikel, lieber auf ErnährungsberaterIn zu wechseln (via Netbib).

Discoverysysteme waren das Thema der Tagung des Netzwerks Informationskompetenz in Hessen. Eine Präsentation von D. Böhner, in der sie herkömmliche Kataloge und Discoverysysteme vergleicht sowie der Frage nachgeht, wie in beiden Fällen der Schulungsbedarf aussieht, ist bei Bibliothekarisch.de online.

Der GBV führt zu Weihnachten neue Möglichkeiten ein, zum einen die automatische Verfügbarkeitsprüfung für Leihbestellungen und zum zweiten den Nachweis von Volltexten im Fernleihkatalog, siehe Netbib Weblog.

Auch in diesem Jahr gab des eine wunderschöne bibliothekarische Weihnachtsgeschichte von Rainer Pörzgen: Der Doktorand.

Und weil sich Lesewolke die Moral von der Geschichte zu Herzen nimmt, endet die Reihe „Gelesen in Biblioblogs“ mit der 50. Kalenderwoche und ist erst im Januar mit einer neuen Folge wieder da. Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern eine wunderschöne Weihnachtszeit! 🙂

Illustration: Dörte Böhner (veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung) => Noch mehr weihnachtliche Statements von der Bibliothekarin gibt es im Adventskalender bei Bibliothekarisch.de.

Written by lesewolke

16. Dezember 2013 at 10:00

Gelesen in Biblioblogs (46.KW’13)

leave a comment »

Für die Aufreger in der letzten Woche sorgte Roland Reuß mit seinem Artikel in der FAZ zum Thema Datenschutz und Bibliotheken. Das löste Diskussionen in der Inetbib-Liste aus. Auch die Biblioblogger waren nicht untätig. VÖBBlog fasste die Forderungen von Herrn Reuß zusammen. Schmalenstoer.net äußerte sich zu den Behauptungen und zeigte an Beispielen, dass Datenschutz trotzdem ein wichtiges Thema ist, um das man sich in Bibliotheken Gedanken machen sollte. Mit einer Wortwolke vom FAZ-Beitrag angereichert, macht Libreas allerdings die völlig überflüssige Polemik deutlich, die eine sachliche Auseinandersetzung erschwert, so „dass man das hehrste Anliegen verbrennt, wenn man es auf einem derart schwarzen Kanal in die Öffentlichkeit rudert.“ Für eine differenzierte Sichtweise (zumindest gegenüber Bibliotheken) ist Herr Reuß, der schon als Unterstützer des Heidelberger Appells fleißig gegen Open Access wetterte, eben nicht bekannt.

Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen bietet die 136-seitige Broschüre „Der Info-Kompass : Orientierung für den kompetenten Umgang mit Information“ kostenfrei an, auch zum Download. Behandelt werden u.a. Fragen zur Informationssuche (z.B. Suchmaschinen, Cookies, Produktsuche, Gefahren) und eigene Aktivitäten in Wikis, sozialen Netzwerken, auf Webseiten, in Blogs (via NRW-Blog).

Was macht eigentlich eine Fachstelle? Eckhard Kummrow von der Hessischen Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken erklärte dies auf der Frankfurter Buchmesse in einem Interview mit dem Stadtfernsehen,  zu sehen bei Bibliothekarisch.de.

Einen gelungenen, kostenfreien E-Book-Ratgeber hat Lehmanns Media veröffentlicht. Neben Grundlagen zu Datenformaten bietet der Ratgeber einen Vergleich der Gerätetypen, Hinweise zur Onleihe und Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie das E-Book auf das jeweilige Gerät kommt (via NRW-Blog).

Urheberrecht 2.0“ war das Thema eines Projektes im Rahmen der Stiftung wannseeFORUM. FaMIs vom Oberstufenzentrum in Berlin erstellten Videos, Schwarz-Weiß-Fotografien, Comics und einen Blog dazu (via Netbib).

Neun Monate mit dem Projektwunschkind Bücherschubsen: Die Bibliotheksfrauen aus Enger, Harsewinkel, Hiddenhausen und Werther berichten im NRW-Blog von ihren Erfahrungen mit ihrer Facebookseite.

Wie der Anstieg digitaler Medien die Rolle von BibliothekarInnen verändert, zeigt eine Infografik bei Bibliothekarisch.de.

Auf die Literaturverwaltungssoftware Docear geht ein ausführlicher Beitrag im Blog Literaturverwaltung ein. Für Fans von Mindmaps ist das Programm sicher eine Überlegung wert.

Im Oktober 2013 wurde in Schweden ein Bibliotheksgesetz verabschiedet. Mehr dazu findet man im dbv-Blog. Eine überparteiliche Gruppe von Mitgliedern des Europäischen Parlaments hat die Bedeutung von Bibliotheken ebenfalls erkannt und eine “Schriftliche Erklärung zum Einfluss der öffentlichen Bibliotheken in europäischen Gesellschaften” verfasst (siehe dbv-Blog).

Nicht mehr lange dann ist Weihnachtszeit. Bibliothekarisch.de ruft für den Adventskalender alle Leser auf, kleine Geschichten rund um die Adventszeit in Bibliotheken oder Erlebnisse mit Büchern, Musik oder anderen Bibliotheksmaterialien zu senden. Es kann auch ein selbstgeschriebenes Gedicht oder eine Buchbesprechung zu einem Weihnachtsbuch sein. 🙂